Wohltätigkeits-Weihnachtsfeier der Diakonie im Lendelhaus

Für die Klienten der Tee-und Wärmestube spendete die das Lendelhaus Werder Gans und Co. 80 Gäste, darunter 20 Kinder, kamen auf Einladung der Diakonie Werder zum Essen. 10 Gäste spendeten durch Ihre Teilnahme (pro Person 20EUR) 200EUR direkt für die Tee- und Wärmestube.

Wohltätigkeits-Weihnachtsfeier der Diakonie im  Lendelhaus

Bescherung

Das ZUSAMMENSEIN zählt – ein gelungener Nachmittag im Lendelhaus

“Zu DDR- Zeiten hab ich hier gearbeitet, das war super- wir waren wie eine kleine Familie” schwärmt A. Becker.
Nun ist das Lendelhaus ein gastronomisches Kleinod auf der Insel Werder mit Kunstprojekten und historischem Ambiente.
Der Geschäftsführer Christoph Höhne hatte die Idee, Gutes tun zu wollen und so lud er am 7.12.2013 zum gemeinsamen Weihnachtsessen mit Bedürftigen und Gästen der Tee- und Wärmestube Werder ein.
Ganz gespannt saßen die Kinder vor Frau Holle und lauschten mit großen Augen der spannenden Weihnachtsgeschichte. Auch der Weihnachtsmann hat es trotz der vielen Termine und Arbeit in seiner Werkstatt geschafft, die Kinder zu überraschen. Für ein kleines Gedicht oder Lied beschenkte er die Kinder mit kleinen Überraschungen.

Interview mir Herr Tomm und Herr Höhne durch Frau Müller:

Frage: Wie entstand die Idee zu dieser Aktion?

Herr Tom: Herr Höhne kam auf mich zu und hat gesagt, wir wollen etwas Gutes machen für Werder, ob ich denn eine Idee dazu hätte. Ich kam dann auf die Idee, die Tee- und Wärmestube mit Frau Müller zu fragen. Sie signalisierte mir sofort – ja, das ist eine tolle Sache, ein Weihnachtsessen mit Kindern und Familien.

Frage: Eine Veranstaltung dieser Größenordnung erfordert eine gute Vorbereitung.

Herr Tom: Genau, wir hatten viele fleißige Helfer. So zum Beispiel die Firma “Lauterserv GmbH Eventtechnik” erklärte sich bereit, an diesem Nachmittag für die tolle Beleuchtung in dem Veranstaltungsraum zu sorgen und das ist ihnen sehr gut gelungen.
Für das leibliche Wohl – ein Drei- Gänge- Menü sorgte unser Caterer “Heinecke Catering“.

Herr Höhne: Die Idee war, vor Ort etwas mit der TWS zu machen, ich habe bereits vor Jahren, als Student in Berlin bei derartigen Projekten mitgemacht und diese Verbindung blieb. Herr Tom hat dann die Idee gleich aufgenommen und wunderbar umgesetzt. Ich freue mich sehr, dass nun so viele gekommen sind und auch mitgemacht haben. Ich denke, vor allem das MITEINANDER ist gerade auch zu Weihnachten und zu anderen Festlichkeiten besonders wichtig. Wir wollen die sozial benachteiligten Familien und die Bewohner von Werder ein wenig zusammenbringen. Einfach den Weihnachtsgedanken verbreiten, zusammen sein und Freude schenken. Deshalb haben wir uns auch gedacht, dass wir nächstes Jahr an dieser Tradition festhalten wollen und vielleicht auch gemeinsame Aktionen, zum Beispiel auch zu Ostern starten könnten.

Vielen Dank für das Gespräch.

Eventlocation vor den Toren Potsdams und Berlins

Kontakt:
Historische Saftfabrik Lendelhaus
Ralf Tomm
Am Markt 21
14542 Werder/Havel
03327 4620078
ralf-tomm@lendelhaus.de
http://www.lendelhaus.de