Vorreiter: Verimax bekennt sich zum BvD-Leitbild

Selbstverpflichtung auf Kriterien des Berufsverbandes der Datenschutzbeauftragten
Vorreiter: Verimax bekennt sich zum BvD-Leitbild

München, 22. August 2011. Verimax gehört zu den ersten Beratungshäusern, die sich zum beruflichen Leitbild des Berufsverbandes der Datenschutzbeauftragten (BvD) verpflichtet haben. Alle als externe Datenschutzbeauftragten tätigen Mitarbeiter von Verimax haben ihr Fachwissen belegt, eine Selbstverpflichtung unterschrieben und eine Haftpflichtversicherung für ihre Tätigkeit nachgewiesen. Verimax darf nun als eines der ersten auf Datenschutz fokussierten Beratungsunternehmen das Logo “Datenschutzbeauftragter nach Verbandskriterien verpflichtet” des BvD verwenden. Verimax unterstützt damit die Bemühungen des Verbands, in der jungen Branche Qualitätsstandards zu setzen und die Transparenz für Auftraggeber bei der Bestellung von Datenschutzbeauftragten zu erhöhen.

Mitglieder des BvD können sich freiwillig zur Einhaltung eines Kodex verpflichten, der in einem vierzigseitigen Dokument niedergelegt ist. Zu den dort festgelegten Kriterien für professionellen Datenschutz zählen rechtliche und technische Fachkenntnisse, Managementfähigkeiten, sowie eine Beschreibung der Aufgaben und Arbeitsprinzipien von Datenschutzbeauftragten. Zur Selbstverpflichtung gehört zudem der Nachweis einer Haftpflichtversicherung und einschlägigen Wissens. Derzeit dürfen deutschlandweit nur 107 Personen das entsprechende Logo tragen.

“Besonderes Vertrauensverhältnis”

Stefan Staub, Geschäftsführer Verimax, sieht in der Selbstverpflichtung des gesamten Unternehmens einen Beleg für Anspruch und Kompetenz seiner Berater: “Als externe Datenschutzbeauftragte wollen wir optimale Lösungen für die Herausforderungen von Unternehmen finden. Dafür sind wir auf ein besonderes Vertrauensverhältnis zu zahlreichen Funktionsträgern angewiesen. Die BvD-Selbstverpflichtung belegt, dass wir fair und regelkonform mit allen Ansprechpartnern umgehen. Auf unsere Professionalität kann sich der Betriebsrat genauso verlassen wie die Geschäftsführung.”

Hinweise für die Redaktion:

– Ein Foto von Stefan Staub, Geschäftsführer Verimax, steht unter http://pz.vibrio.de/k/Verimax/b/Pers/bild_verimax_staub_1.jpg zum Download bereit.
– Das Logo “Datenschutzbeauftragter nach Verbandskriterien verpflichtet” steht unter http://pz.vibrio.de/k/Verimax/b/Unt/BVD_LOGO_Beauftragter_0-3006.jpg zur Verfügung.
– Gerne vereinbaren wir ein Gespräch mit Stefan Staub zu Qualitätsstandards im Datenschutz.
Die Verimax GmbH ist ein auf Information Risk Management (IRM) spezialisiertes, unabhängiges Beratungsunternehmen. Die drei zentralen Beratungsfelder sind Datenschutz, Enterprise Information Security (ISMS/ISO 27001:2005) sowie Datensicherheit. Im Segment des Datenschutzes für mittelständische Unternehmen mit nationalen und internationalen Konzernstrukturen zählt Verimax zu den führenden Anbietern Deutschlands. Außerdem verfügen Verimax Mitarbeiter über die Zertifizierung zur Auditierung des unternehmensweiten Datenschutzes sowie von ISMS.

Verimax bietet Unternehmen aller Branchen individuelle Datenschutz- und IT-Sicherheitskonzepte an, die für Effizienzgewinne im Prozessmanagement sowie für optimale IT-Sicherheit sorgen. Verimax wurde 2003 gegründet. Am Hauptsitz München sowie in den zwei lokalen Büros in Frankfurt am Main und Saarbrücken sind derzeit elf Mitarbeiter beschäftigt. Zu den Kunden zählen Sky, Burger King, Karwendel (Exquisa), Elopak und DKV Euro Service.

Verimax
Stefan Staub
Zaunkönigweg 3
82223 Eichenau
+49 (0) 89 80 06 57 80-0

http://www.verimax.de
stefan.staub@verimax.de

Pressekontakt:
vibrio
Freddy Staudt
Edisonstr. 2
85716 Unterschleißheim
verimax@vibrio.de
089/32151-618
http://www.vibrio.de