RSM Germany begrüßt G8-Beschlüsse zum Steuerrecht

Steuerexperte Knöller fordert, Verhandlungen auf weitere Länder auszudehnen

RSM Germany begrüßt G8-Beschlüsse zum Steuerrecht

RSM-Experte Christian Knöller begrüßt G8-Beschlüsse zum Steuerrecht

Düsseldorf, 21. Juni 2013. RSM Germany, eine der größten Prüfungs- und Beratungseinheiten in Deutschland, begrüßt die Beschlüsse der G8-Staaten zum Steuerrecht. “Wir betrachten aktive, auch kreative Steuergestaltung als wesentlichen Teil unserer Aufgabe”, so Christian Knöller, Steuerexperte bei RSM Germany. “Wir sehen aber einen deutlichen Unterschied zwischen steuerlicher Optimierung und deren künstlicher Vermeidung. Daher befürworten wir den Vorstoß der G8.” Jetzt sei es wichtig, dass die Maßnahmen möglichst trennscharf wirkten und in den betroffenen Jurisdiktionen gleichermaßen anerkannt werden. Der Verbund unabhängiger Wirtschaftsprüfer und Steuerexperten fordert deshalb, in die Verhandlungen baldmöglichst weitere Länder mit einzubeziehen. “Es ist wichtig, dass die G8 das Vorhaben auf die G20 ausweiten”, so Knöller. “Daneben sollten sie auch die Verhandlungen mit anderen Staaten suchen, die für die deutsche Wirtschaft wichtig sind.”

Zu den Mandanten von RSM Germany zählen zahlreiche größere und auch international ausgerichtete Unternehmen aus dem industriellen Mittelstand. Zu den Aufgaben gehört es, deren Aktivitäten im Ausland in möglichst steuerlich günstigen Strukturen zu organisieren. “An rein künstlichen Modellen, die nur die Verlagerung zu versteuernder Gewinne in Steueroasen zum Gegenstand haben, hat unsere Klientel aber kein Interesse”, sagt Knöller. Die dafür nötigen Strukturen seien innerhalb der Unternehmen ohnehin organisatorische Fremdkörper und wirkten somit betriebswirtschaftlich kontraproduktiv. Knöller: “Sie behindern nur das eigentliche Geschäft.”

Auf ihrem Gipfel hatte sich die Gruppe führender Industrienationen und Russland (G8) auf länderübergreifende Maßnahmen gegen Steuertricksereien verständigt. Ein verbesserter Informationsaustausch zwischen den Behörden soll globaler Standard und das Verschieben von Gewinnen in Niedrigsteuergebieten erschwert werden. Zusammen mit der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) wird jetzt ein Modell erarbeitet, das auch auf dem G20-Gipfel diskutiert werden soll. Dieser ist für September in St. Petersburg geplant.

Bildmaterial erhalten Sie unter:
RSM_Presse
Das Bildmaterial ist kostenfrei zur redaktionellen Verwendung. Bitte nehmen Sie den
Bildnachweis “RSM Germany” auf.

Bildrechte: RSM Germany

Über RSM Germany
In der RSM Deutschland GmbH haben zehn unabhängige Wirtschaftsprüfer- und Steuerberaterbüros ihre Kompetenzen gebündelt. Die rund 1.200 Mitarbeiter betreuen von 24 Standorten aus vor allem mittelständische Firmen in Fragen der Wirtschaftsprüfung, der Steuer- und Rechtsberatung, des Transaktions- und Risikomanagements sowie zu Restrukturierungsprozessen. Mit diesen multi-disziplinären Dienstleistungen wurde 2012 ein Umsatz von 111 Millionen Euro erzielt. Damit zählt RSM Germany zu den zehn größten Prüfungs- und Beratungseinheiten in Deutschland. Aufgrund der Mitgliedschaft im weltweiten Netzwerk RSM International, haben die Mandanten der RSM Germany Zugriff auf die Expertise von Prüfungsgesellschaften in über 100 Ländern.
Mehr zu RSM Germany unter: www.rsmgermany.de

Kontakt
RSM Germany
Valentina Blank
Friedrichstraße 189
10117 Berlin
+49 211 60055417
Valentina.Blank@rsmgermany.de
http://www.rsmgermany.de

Pressekontakt:
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de