Gesellschaft, Politik und Recht

Kostenlose Pressemitteilungen zu Politik und Recht

Aug
28

Darf das Finanzamt mein Konto einsehen?

Banken unterhalten in Deutschland eine Datenbank, in der die Kontostammdaten ihrer Kunden geführt werden. Zu den Stammdaten zählen die Kontonummer, Nach- und Vornamen sowie Geburtsdatum des Kontoinhabers, der Verfügungsberechtigten und wirtschaftlich Berechtigten sowie deren Adresse. Auch das Eröffnungs- und Auflösungsdatum sind erfasst. Das gilt für alle inländischen Konten und Wertpapierdepots. Somit lässt sich feststellen, wie … Weiterlesen »

Aug
14

Kosten eines Rechtsstreits als Werbungskosten absetzen!

Es gibt viele Situationen, in denen es sich lohnt einen Anwalt aufzusuchen. Wer keinen Rechtschutz hat oder wenn der nicht zahlt, dann sind die Gebühren selbst zu stemmen. Geht es in Folge vor ein Gericht, dann können mitunter höhere Kosten das Haushaltsbudget belasten. „Kosten für Zivilprozesse werden unter bestimmten Voraussetzungen vom Finanzamt jedoch anerkannt“, erklärt … Weiterlesen »

Aug
09

Einkommensteuerbescheid unbedingt prüfen!

3,5 Millionen Einsprüche gegen Steuerbescheide jährlich sprechen dafür Die Einkommenssteuererklärung wurde abgeben, mehrere Wochen Wartezeit sind verstrichen und endlich liegt der Steuerbescheid im Briefkasten. Eine oft ungeliebte Aufgabe ist die genaue Überprüfung des Steuerbescheids. Oft schweift der Blick nur auf die Zeile mit der Steuerrückerstattung beziehungsweise Steuernachzahlung. Im Anschluss wird das Schreiben sogleich abgelegt. Jedoch … Weiterlesen »

Feb
23

Bundesfinanzhof stärkt Unternehmen den Rücken

BFH stärkt Unternehmern den Rücken, wenn es um die Vermeidung eines zinsfreien Zwangskredits an das Finanzamt geht Jeder Unternehmer hat beim Finanzamt jährlich eine Umsatzsteuererklärung abzugeben, in der er seine Umsatzsteuerschuld oder ein Guthaben selbst berechnet. Zusätzlich hat er bis zum zehnten Tag nach Ablauf eines Voranmeldungszeitraums eine Voranmeldung zu übermitteln, in der er die … Weiterlesen »

Okt
14

Wohnungsgenossenschaft Saxonia e.G. – Anleger erhält keine Wohnungsbauprämie vom Finanzamt

Was sollen Genossen tun? Wohnungsgenossenschaft Saxonia e.G. – Anleger erhält keine Wohnungsbauprämie vom Finanzamt – was sol Seit Jahren beschäftigen sich RÖHLKE Rechtsanwälte mit dem Beteiligungsmodell der Wohnungsgenossenschaft SAXONIA e.G. aus Berlin. Die Wohnungsgenossenschaft Saxonia e.G. hat ihre Bilanz für das Jahr 2014 vorgelegt. Danach waren 2015 zum Jahresbeginn 9.153 Anleger Teil der Genossenschaft. Das … Weiterlesen »

Jan
14

Steuererklärung: Steuerratgeber für Jedermann

Wo sich Steuerzahler gut und günstig informieren können Wer Einkommen erzielt, hat mit Steuern und mit dem Finanzamt zu tun. Und dann ergeben sich allerhand Fragen. Doch wo kann man sich gut und günstig informieren? Wer Antworten auf steuerliche Fragen, Hilfe bei der Steuererklärung, Möglichkeiten zum Steuern sparen oder ganz allgemein steuerliche Informationen sucht, ist … Weiterlesen »

Okt
30

Gehaltserhöhung ohne Finanzamt

GoMoPa.net – Transparenz in Sachen Wirtschaft und Finanzen Gehaltserhöhung ohne Finanzamt – eine neue Software hilft Geht bei der nächsten Gehaltserhöhung das Finanzamt leer aus? Das lässt sich tatsächlich erreichen – ganz legal. Eine Nettolohnerhöhung von 44 Euro pro Monat kostet den Arbeitgeber bislang 88 Euro zuzüglich 17 Euro Sozialabgaben. Zahlt der Arbeitgeber das Gehalt … Weiterlesen »

Okt
01

Vermeidung eines zinsfreien Zwangskredites an das Finanzamt

Fehler bei der Gewerbeanmeldung beim Finanzamt können zu einer Krise des Unternehmens beitragen Jeder Unternehmer hat beim Finanzamt jährlich eine Umsatzsteuererklärung abzugeben, in der er seine Umsatzsteuerschuld oder ein Guthaben selbst berechnet. Zusätzlich hat er bis zum zehnten Tag nach Ablauf eines Voranmeldungszeitraums eine Voranmeldung zu übermitteln, in der er die Steuer für den Voranmeldungszeitraum … Weiterlesen »

Jul
26

Schlupflöcher sind eine Frage der Zeit

Vom verschärften Zinsbesteuerungsabkommen bis zum automatischen Informationsaustausch Foto: Fotolia (No. 4892) sup.- Es wird eng für Privatpersonen wie Unternehmer, die ihr Geld im Ausland angelegt haben. Die EU-Finanzminister haben im Mai das Verhandlungsmandat für die EU verabschiedet. Damit kann diese mit der Schweiz sowie Andorra, Liechtenstein, Monaco und San Marino über ein verschärftes Zinsbesteuerungsabkommen sowie … Weiterlesen »

Ältere Beiträge «