Gesellschaft, Politik und Recht

Kostenlose Pressemitteilungen zu Politik und Recht

Dez
21

Medienfonds Hannover Leasing Nr. 163 „Moratim Produktions GmbH & Co. KG: Freier Vermittler zu rund 25.000 Euro Schadenersatz verurteilt

Landgericht Verden: Verletzung vorvertraglicher Aufklärungs-, Beratungs- und Prüfungspflichten

(Bremen, 21. Dezember 2012) Das Landgericht Verden hat jetzt einen freien Anlagevermittler zu Schadenersatz von rund 25.000 Euro verurteilt (Az.: 4 O 372/11, Urteil vom 3. 12. 2012). Die Klägerin hatte sich am Medienfonds Hannover Leasing Nr. 163 „Moratim Produktions GmbH & Co. KG“ beteiligt. Erstritten wurde das Urteil von der KWAG Kanzlei für Wirtschafts- und Anlagerecht in Bremen.

„Nach Auffassung des Landgerichts Verden hatte der Vermittler seine vorvertraglichen Aufklärungs-, Beratungs- und Prüfungspflichten verletzt“, erklärt Jens-Peter Gieschen, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht sowie KWAG-Partner. Im Empfehlungsschreiben an seine Kundin habe der Anlagevermittler nachweislich falsche Angaben gemacht, die Investorin insbesondere nicht ausreichend über die mit der Beteiligung am Medienfonds Hannover Leasing „Moratim Produktions GmbH & Co. KG“ verbundenen Risiken aufgeklärt. „Das Landgericht stellte fest, dass diese Angaben des freien Anlageberaters bei seiner Kundin ein völlig falsches Bild der Beteiligung vermittelt haben. Dieses falsche Bild hatte der Berater nachweislich auch nicht korrigiert“, fügt KWAG-Partner Gieschen hinzu.

Als Schadenersatz muss der Vermittler nunmehr seiner ehemaligen Kundin rund 25.000 Euro zahlen. Mit diesem Betrag hatte sie sich seinerzeit am Medienfonds des Anbieters Hannover Leasing beteiligt. Im Gegenzug überträgt sie dem vor dem Landgericht Verden unterlegenen Vermittler ihren Fondsanteil. Überdies hat das Landgericht Verden den Anlageberater dazu verpflichtet, die Klägerin von den Kosten der obligatorischen Fremdfinanzierung, die seinerzeit durch die HSH Nordbank erfolgte, freizustellen. „Bei der Bemessung des Schadenersatzes wurden die Steuervorteile, die die Klägerin in der Vergangenheit hatte, nicht berücksichtigt“, betont Gieschen. Schließlich muss der freie Vermittler seiner früheren Kundin auch die außergerichtlichen Rechtsverfolgungkosten erstatten.

Für Rückfragen:
Jens-Peter Gieschen, Partner
KWAG – Kanzlei für Wirtschafts- und Anlagerecht
Ahrens und Gieschen – Rechtsanwälte in Partnerschaft
Lise-Meitner-Straße 2
28359 Bremen
Tel.- Nr.: 0421 5209 480
Fax- Nr.: 0421 5209 489
bremen@kwag-recht.de
presse@kwag-recht.de

www.kwag-recht.de
www.sos-schiffsfonds.de
www.bank-kritik.de

Das Team um die Grün­dungs­ge­sell­schaf­ter Rechts­an­wäl­te Jan-Hen­ning Ah­rens und Jens-Pe­ter Gie­schen be­steht aus aus­ge­wie­se­ne Spe­zia­lis­ten im Be­reich Ka­pi­tal­an­la­ge- und Ban­ken­recht. Al­lei­ne 5 der 12 An­wäl­tin­nen und An­wäl­te tra­gen den Titel „Fach­an­walt für Bank- und Ka­pi­tal­markt­recht“.
Durch enge Ko­ope­ra­tio­nen mit hoch qua­li­fi­zier­ten Steu­er­be­ra­tern und Wirt­schafts­prü­fern sowie un­se­rem Toch­ter­un­ter­neh­men KWAG-Con­sul­ting er­rei­chen wir einen wert­vol­len Kom­pe­tenz­vor­sprung in der Pro­zess- und Ver­hand­lungs­stra­te­gie – zum Nut­zen un­se­rer Man­dan­tin­nen und Man­dan­ten.
Zu un­se­ren Tä­tig­keits­schwer­punk­ten ge­hört au­ßer­dem das all­ge­mei­ne Bank­recht mit allen sei­nen Fra­ge­stel­lun­gen zu Dar­le­hen, Bank­si­cher­hei­ten und Sa­nie­run­gen.

Kontakt:
KWAG Kanzlei für Wirtschafts- und Anlagerecht
Jens-Peter Gieschen
Lise-Meitner-Straße 2
28359 Bremen
0421-5209480
presse@kwag-recht.de
http://www.kwag-recht.de

Pressekontakt:
Simons-Team
Heinz Josef Simons
Am Köttersbach 4
51519 Odenthal
0171/3177157
hajo@simons-team.de
http://www.simons-team.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»