Gesellschaft, Politik und Recht

Kostenlose Pressemitteilungen zu Politik und Recht

Jan
27

Katwarn-Aufforderung wegen Blitzeis – Dürfen Arbeitnehmer zu Hause bleiben?

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Berlin und Essen

Das Warnsystem Katwarn hat im Zuge des Einbruchs von Blitzeis in Berlin die Aufforderung gemeldet, besser zu Hause zu bleiben. Die Frage, die sich zahlreiche Berliner Arbeitnehmer dann stellen, ist: Welche Reaktion ist für den Fall, dass man der Arbeit tatsächlich fernbleibt, vom Arbeitgeber zu erwarten, und wie verhält es sich dann mit dem Arbeitsentgelt?
Dazu ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Berlin und Essen.

Kündigung durch den Arbeitgeber:

Eine Kündigung brauchen Arbeitnehmer nicht zu befürchten. Bei der Meldung von Katwarn handelt es sich immerhin um eine offizielle Wetterwarnung. Auch eine wirksame Abmahnung dürfte am notwendigen Verschulden des Arbeitnehmers, der sich auf eine solche Warnung verlässt, scheitern.

Anspruch auf Arbeitsentgelt:

Ein Anspruch auf Anspruch auf Arbeitsentgelt trotz des Fernbleibens von der Arbeit besteht jedoch nicht. Der Arbeitnehmer trägt nämlich das so genannte Wegerisiko. Wenn er also aufgrund der gegebenen Wettersituation nicht zur Arbeit erscheinen kann, bekommt er auch kein Geld.

Wie soll ich mich denn als Arbeitnehmern verhalten?

Arbeitnehmer sollten überlegen, ob es nicht doch möglich ist – mit der gebotenen Vorsicht – den Arbeitsplatz aufzusuchen.
Unabhängig von den arbeitsrechtlichen Konsequenzen: der Arbeitgeber, aber auch die Kollegen, die es zur Arbeit geschafft haben, werden nicht amüsiert sein, wenn Sie nicht erscheinen. Es können in der Folge Spott und im Extremfall soziale Ächtung am Arbeitsplatz drohen. Dies ist dann meist der Anfang vom Ende eines jeden Arbeitsverhältnisses.

24.1.2014

Ein Beitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte

Berlin-Charlottenburg: Kurfürstendamm 216, 10719 Berlin
Berlin-Mitte: Palais am Festungsgraben, 10117 Berlin
Berlin-Marzahn Zweigstelle: Marzahner Promenade 28, 12679 Berlin

Potsdam: Friedrich-Ebert-Straße 33, 14469 Potsdam
Tel.: (030) 4 000 4 999
Mail: fachanwalt@arbeitsrechtler-in.de

Essen: Ruhrallee 185, 45136 Essen
Tel.: (0201) 4532 00 40
Mail: fachanwalt@arbeitsrechtler-essen.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt:
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»