Gesellschaft, Politik und Recht

Kostenlose Pressemitteilungen zu Politik und Recht

Okt
27

DIE JUNGEN UNTERNEHMER zu Euro-Gipfel-Ergebnissen: „Endlich Licht am Ende des Tunnels“

Verbandschefin Ostermann: „Wir jungen Unternehmer stehen klar zum Euro und freuen uns, dass die Rettungsmaßnahmen jetzt in die richtige Richtung laufen“
DIE JUNGEN UNTERNEHMER zu Euro-Gipfel-Ergebnissen: "Endlich Licht am Ende des Tunnels"

Berlin, 27. Oktober 2011. Marie-Christine Ostermann, Bundesvorsitzende des Verbandes Die Jungen Unternehmer, hat die Ergebnisse des Brüsseler Euro-Gipfels einer vorwiegend positiven Bewertung unterzogen. Ostermann sagte dazu am Donnerstag: „Endlich gibt es Licht am Ende des Tunnels. Wir jungen Unternehmer stehen klar zum Euro und freuen uns, dass die Rettungsmaßnahmen jetzt in die richtige Richtung laufen. Besonders positiv ist der vereinbarte Schuldenschnitt für Griechenland. Die Einheit von Risiko und Haftung wird an dieser Stelle wiederhergestellt. Kanzlerin Merkel hat gut für Deutschland und Europa verhandelt. Die Einigung ist aber auch ein Erfolg für FDP-Chef Rösler, der sich mutig für einen geordneten Schuldenschnitt eingesetzt hat. Der Verband Die Jungen Unternehmer fordert bereits seit Frühjahr 2010 eine Umschuldung Griechenlands, die auch private Gläubiger in die Pflicht nimmt. Spät, aber nicht zu spät, hat die Bundesregierung nun durchgesetzt, dass marktwirtschaftliche Prinzipien auch bei der Euro-Rettung gelten müssen.“

Ostermann weiter: „Die strengeren Eigenkapitalvorschriften für Banken sind ebenfalls positiv zu bewerten. Sie stärken die Eigenverantwortung der Banken und schützen die Steuerzahler vor Haftungsexzessen.“ Die Verbandschefin äußerte jedoch auch Kritik an einigen Gipfel-Ergebnissen: „Die EFSF-Hebelung ist gefährlich. Schon jetzt lasten milliardenschwere Risiken auf dem Rücken der Steuerzahler. Durch eine Hebelung drohen diese Risiken weiter zu steigen. Das ist auch eine große Gefahr für künftige Generationen. Diese werden ebenfalls die Zeche zahlen müssen, wenn die EFSF-Bürgschaften fällig werden sollten. Falsch sind außerdem die neuen öffentlichen Garantien für das Griechenland-Hilfspaket. Hier ist schon genug Geld riskiert worden. Darüber hinaus bleibt abzuwarten, wie die stärkere Haushaltsaufsicht für Euro-Staaten umgesetzt wird. Wir brauchen zwar mehr Haushaltsdisziplin, aber nicht mehr Zentralismus. Die generelle Konsequenz aus diesem Gipfel sollte lauten: Hilfsgelder darf es nur in Verbindung mit Gläubigerbeteiligung geben.“

DIE JUNGEN UNTERNEHMER sind das Forum für junge Familienunternehmer und Eigentümerunternehmer bis 40 Jahre. Unter dem Motto Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung bezieht der Verband klar Stellung für eine wettbewerbsorientierte und soziale Marktwirtschaft sowie gegen überflüssige Staatseingriffe. Die Verbandsmitglieder sind Inhaber oder Gesellschafter eines Unternehmens.

Weitere Positionen und Forderungen der jungen Unternehmer auf www.junge-unternehmer.eu
DIE JUNGEN UNTERNEHMER – BJU wurden 1950 gegründet und sind die branchenübergreifende Interessenvertretung für junge Familien- und Eigentümerunternehmer bis 40 Jahre. Mitglieder bei DIE JUNGEN UNTERNEHMER – BJU

* sind Inhaber oder Gesellschafter eines Unternehmens
* haben mindestens 10 Beschäftigte und/oder
* 1 Million Euro Jahresumsatz und
* haben einen Eintrag im Handelsregister oder in der Handwerksrolle.

DIE JUNGEN UNTERNEHMER – BJU
Sebastian Harnisch
Charlottenstraße 24
10117 Berlin
030 300 65 0
www.bju.de
harnisch@bju.de

Pressekontakt:
CR-Management GmbH & Co. KG
Stephan Zabel
Neuweiherstr. 3
90480 Nürnberg
zabel@cr-management.de
091148953966
http://www.cr-management.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»