Gesellschaft, Politik und Recht

Kostenlose Pressemitteilungen zu Politik und Recht

Apr
18

Anhörung vor dem Tourismusausschuss des Deutschen Bundestages zur Situation und Zukunft der Veranstaltungswirtschaft

Anhörung vor dem Tourismusausschuss des Deutschen Bundestages zur Situation und Zukunft der Veranstaltungswirtschaft

Frankfurt am Main, 18. April 2011. Mit einer Anhörung vor dem Tourismusausschuss des Deutschen Bundestages haben das GCB German Convention Bureau e.V. und der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) am 13. April 2011 ihren Dialog mit der Politik vertieft.

Unter dem Titel „Die Veranstaltungswirtschaft 2030 – eine Vision“ präsentierten die beiden Verbände die aktuelle Lage der Tagungsbranche und diskutierten mit den politischen Entscheidungsträgern Zukunftsperspektiven und mögliche Entwicklungen. Die Anhörung ist eine wichtige Maßnahme zur Intensivierung des Dialogs zwischen Wirtschaft und Politik und damit Teil der strategischen Neuausrichtung des GCB sowie der gemeinsamen Hauptstadtaktivitäten mit dem EVVC. Themen waren unter anderem die hohe Wirtschaftskraft der Branche, die führende Position Deutschlands auch im Bereich Green Meetings, wettbewerbsfähige Steuern und Abgaben sowie die Bedeutung der öffentlichen Hand als Veranstalter wie als Betreiber von Veranstaltungszentren.

„Die bisherigen Entwicklungen und Bemühungen der Tagungs- und Veranstaltungsbranche im Bereich der Nachhaltigkeit sind ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung: Die ökologische Orientierung wird ein wichtiger Vorteil des Standortes Deutschland im internationalen Wettbewerb sein“, so das Feedback von Klaus Brähmig, MdB, Vorsitzender des Tourismusausschusses im Deutschen Bundestag.

Joachim König, Präsident des EVVC, resümiert: „Das vielfache und äußerst positive Feedback der Ausschussmitglieder hat uns das große Interesse der Politik an den Belangen der Tagungsbranche verdeutlicht. So konnten wir viele für uns wichtige Themen intensiv mit den Entscheidungsträgern besprechen.“

„Deutschland ist das führende Kongressland in Europa und steht weltweit auf Platz zwei hinter den USA. Mit einem Gesamtumsatz der Geschäftsreisen von 64 Milliarden Euro ist die Branche für Deutschland ein wichtiger Wirtschaftsfaktor mit Wachstumsperspektive. Die Anhörung ist ein weiterer Schritt, die politische Wahrnehmung der Veranstaltungsbranche zu stärken, ihr großes Potenzial zu verdeutlichen und die Zukunft der Tagungswirtschaft im Dialog mit der Politik zu gestalten“, betont Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB, und ergänzt „Diesen Dialog werden wir in Zukunft mit unterschiedlichen Maßnahmen weiter vertiefen.“

So organisieren GCB und EVVC zur weiteren Intensivierung des Austausches mit der Politik vom 18. bis 20. Juni 2012 einen gemeinsamen Hauptstadtkongress der Veranstaltungswirtschaft in Berlin. Kooperationspartner des Kongresses sind die International Congress and Convention Association (ICCA), das Deutschland-Chapter von MPI Meeting Professionals International, Site – Society of Incentive & Travel Executives, der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) sowie die Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren e.V..

GCB German Convention Bureau e.V.
Das GCB German Convention Bureau e.V. mit Sitz in Frankfurt am Main vermarktet Deutschland international und national als Standort für Kongresse, Tagungen, Events sowie Incentives und ist der zentrale Ansprechpartner für alle Kunden, die in Deutschland Veranstaltungen planen.

Zu den 230 Mitgliedern zählen führende Hotels, Kongresszentren und -städte, Autovermietungen, Veranstaltungsagenturen sowie Dienstleister aus der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Preferred Partner des GCB sind das darmstadtium Wissenschafts- und Kongresszentrum, die Maritim Hotelgesellschaft sowie die SevenCenters of Germany. Als Strategische Partner unterstützen die Deutsche Lufthansa, Deutsche Bahn und die DZT Deutsche Zentrale für Tourismus die Arbeit des GCB.

Das GCB wirkt als Schnittstelle zwischen Veranstaltern von Kongressen oder Tagungen und Anbietern des deutschen Tagungsmarktes, berät und unterstützt bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen, vermittelt Ansprechpartner und Kontakte. Online-Suche nach Tagungskapazitäten, Newsletter, Deutschland-Guide etc unter.

GCB German Convention Bureau e.V.
Münchener Str. 48
60329 Frankfurt/Main
Tel: +49 (0)69 – 24 29 30 0
Fax: +49 (0)69 – 24 29 30 26
E-Mail: info@gcb.de
Internet:
Twitter: http://twitter.com/GCB_Deutschland

Pressekontakt: Ute Stegmann, Tel: 069 – 24 29 30 13, E-Mail: stegmann@gcb.de

Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC)
Der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) repräsentiert über 600 Veranstaltungszentren, Kongresshäuser, Arenen und Special Event Locations jeder Größenordnung in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und weiteren angrenzenden europäischen Ländern.

Neben diesen, durch derzeit 317 Mitgliedsbetriebe vertretenen Häuser, ergänzen persönliche Mitglieder aus der Veranstaltungswirtschaft, Ehrenmitglieder sowie rund 70 Partnerunternehmen das breite Spektrum des Verbandes und machen den EVVC so zum vielseitigsten Kommunikationsnetzwerk der Branche.

Wichtige Themen des Verbandes sind z.B. die Entwicklung der Aus- und Weiterbildung in der Branche, die Erstellung branchenrelevanter Kennzahlen sowie die Kommunikation mit der Bundespolitik zur Vertretung der Interessen der Veranstaltungsindustrie.

Europäischer Verband der
Veranstaltungs-Centren (EVVC) e.V.
Ludwigstraße 3
61348 Bad Homburg v.d.H.
Tel: +49 (0)6172 – 2796900
Fax: +49 (0)6172 – 2796909
e-mail: info@evvc.org

Pressekontakt: Antje Münsterberg, Tel. 06734 914801; E-Mail: presse@evvc.org

GCB German Convention Bureau e.V.
Ute Stegmann
Münchener Str. 48
60329 Frankfurt
stegmann@gcb.de
+49 69 – 24293013
http://www.gcb.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»