Gesellschaft, Politik und Recht

Kostenlose Pressemitteilungen zu Politik und Recht

Nov
06

1. Tüftler- und Forscherinnentag 2014 am 4. November

element-i-Bildungsstiftung bringt MINT in die Kitas

1. Tüftler- und Forscherinnentag 2014 am 4. November

Tüftler- und Forscherinnentrag bei der SSB in Stuttgart.

Am 4. November hat die element-i-Bildungsstiftung den 1. Tüftler- und Forscherinnentag Baden-Württembergs veranstaltet. Rund 170 Kinder haben Unternehmen und Betriebe in der Region besucht und konnten vor Ort tatkräftig mitwerkeln, experimentieren und forschen. Ziel ist es, Kinder schon im Kita-Alter für MINT-Themen zu begeistern, Talente zu fordern und zu fördern. Firmen wiederum können frühzeitig Kontakt zum Nachwuchs knüpfen.

4. November, 10.07 Uhr: Die S-Bahn rollt in den Plochinger Bahnhof ein – Endstation. Alle Fahrgäste steigen aus. Lediglich 12 aufgeregte Kinder der Kita „Energiebündel“ durften gemeinsam mit ihren Erzieherinnen in der Bahn sitzen bleiben. Die Vorfreude ist groß: Weil die Deutsche Bahn beim 1. Tüftler- und Forscherinnentag Baden-Württembergs mitmacht, dürfen die Kinder ausnahmsweise mit der S-Bahn ins Stellwerk fahren und erleben dort live mit, wie die großen Loks gebaut werden. Ein richtiges Abenteuer!

Mit dem Projekt „element-i macht MINT“ will die element-i-Bildungsstiftung Kindern die Möglichkeit geben, sich schon früh beim Tüfteln und Forschen auszuprobieren und so die eigenen Talente und Stärken herauszufinden. „Kinder haben einen naturgegebenen Drang zum Forschen und Tüfteln – sie wollen die Welt begreifen und erkunden. Daran dürfen wir sie nicht hindern“, sagt Konzept-e Geschäftsführerin Waltraud Weegmann, die im Jahr 2011 die element-i-Bildungsstiftung ins Leben gerufen hat. Der 1. Tüftler- und Forscherinnentag war nur der erste Projekthöhepunkt. Namhafte Partner wie Bosch, Trumpf, Eberspächer, Kärcher, die Lapp Group, die Stuttgarter Straßenbahnen AG, Trelleborg und die Deutsche Bahn unterstützten das Projekt und öffneten ihre Tore für Kinder, ließen sie in ihre Unternehmen reinschnuppern und boten spannende Mitmach-Aktionen an: Bei Eberspächer in Esslingen bauten die Kinder ein Werkstück – und zwar das Bärchen aus ihrem Kita-Logo der „Bärcheninsel“. Bei Bosch in Stuttgart-Feuerbach bauten die kleinen Tüftler und Forscherinnen einen elektronischen Würfel und spielten damit ein lustiges und gleichzeitig lehrreiches Würfelspiel.

Teil des Tages waren auch die Auszubildenden und Studenten der Firmen: Sie waren stark in die Programmplanung involviert und konnten ihre sozialen Kompetenzen schulen, Verantwortung übernehmen und eine wichtige Vorbildfunktion einnehmen.

Der 1. Tüftler- und Forscherinnentag war ein voller Erfolg: Denn er hat nicht nur für strahlende Kinderaugen und viele neue spannende Eindrücke gesorgt, sondern er hat auch bewirkt, dass die Kinder ihren Erzieherinnen und Erziehern auf dem Heimweg ein Loch in den Bauch fragten – er hat zum Nachdenken und Weiterforschen angeregt, und genau das ist es, was die element-i-Bildungsstiftung bewirken wollte. Auch die Projektbeiräte Claus Schmiedel, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, und Andreas Richter, Hauptgeschäftsführer der IHK Region Stuttgart betonten bei der Pressekonferenz die Bedeutung der frühen MINT- und Nachwuchsförderung für Wirtschaft, Gesellschaft und Politik. „Ich finde es wichtig, Kinder auf die immer komplexer werdende Welt von morgen optimal vorzubereiten. Und genau dafür stellt der Tüftler- und Forscherinnentag eine gelungene Symbiose zwischen Nachwuchsförderung, Bildung und der Wirtschaft dar“, so Richter.

Was macht „element-i macht MINT“ noch?

Neben dem 1. Tüftler- und Forscherinnentag schafft das Projekt in Kooperation mit Unternehmen und Betrieben Räume in Kitas, die zum Tüfteln, Forschen und Experimentieren einladen. So werden beispielsweise Werkstätten, Ateliers und Labore eingerichtet. Aber nur mit den passenden Räumen ist es nicht getan: die Stiftung sucht gezielt Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger aus MINT-Berufen, die in Kitas arbeiten und Kindern ihre Begeisterung für das eigene Thema nahebringen können. In zahlreichen element-i-Kinderhäusern gibt es deshalb bereits seit langem vielfältigste Berufe wie Schreiner, Biologinnen, Chemikerinnen, Ingenieure und Native Speaker – und der Erfolg zeichnet sich ab: Die Kinder schätzen den vielfältigen Input und die fachlichen Tipps der MINT-Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger und haben großen Spaß daran, gemeinsam mit ihnen ihre eigenen Projekte umzusetzen. Eltern wiederum sind begeistert davon, was ihre Kinder bereits in der Kita lernen. So erhöhen diese sogenannten multiprofessionellen Kita-Teams das Spektrum und die Qualität dessen, was eine Kindertagesstätte leisten kann.

Kitas, Unternehmen, QuereinsteigerInnen – Wir suchen MI(n)Tmacher!

Von dem Projekt „element-i macht MINT“ soll nicht nur das eigene Kita-Netzwerk profitieren. Gesucht werden Kitas, die mitmachen wollen und Unternehmen, die das Projekt unterstützen. „Ob städtische, kirchliche oder private Kitas, wir wollen MINT in die Kitas bringen. Diese anderen Einrichtungen profitieren von unseren Erfahrungen, die wir bereits im Projektverlauf sammeln konnten“, sagt Waltraud Weegmann.

Die element-i-Bildungsstiftung freut sich außerdem über Mi(n)tmacher und Unterstützer aus Wirtschaft und Politik und über das Interesse von QuereinsteigerInnen am Erzieherberuf. Anmeldungen für den 2. Tüftler- und Forscherinnentag Baden-Württembergs im kommenden Jahr werden ab sofort gerne entgegengenommen!

Bildrechte: Konzept-e/Desiree Schneider

Die element-i-Bildungsstiftung
In vielfältigen Projekten eröffnet die element-i-Bildungsstiftung Kindern neue Horizonte – unabhängig von deren Geschlecht, ihrer Herkunft oder den finanziellen Möglichkeiten ihrer Eltern. So können sie ihre Interessen und Begabungen entdecken, Kreativität und Selbstvertrauen entwickeln und daraus Kraft für ihr gesamtes Leben schöpfen. Auf Basis humanistischer Werte und in Orientierung an dem element-i-Leitbild fördert die element-i-Bildungsstiftung daher die Umsetzung zukunftsweisender Pädagogik, insbesondere – aber nicht ausschließlich – in den knapp 40 element-i-Kitas und Grundschulen.
Unter anderem lobt die element-i-Bildungsstiftung jährlich den Pädagogik-Innovationspreis KitaStar aus. Er wird im Rahmen des Zukunftskongresses für Bildung und Betreuung Invest in Future verliehen.

Firmenkontakt
element-i Bildungsstiftung gGmbH
Meike Betz
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-36
meike.betz@konzept-e.de
http://www.element-i-bildungsstiftung.de/

Pressekontakt
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servisoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-65227930
eos@eoscript.de
http://www.eoscript.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»